Steuerung der Einzelhandelsentwicklung

Die Realisierung einer ausgewogenen Versorgung erfordert vor dem Hintergrund der Entwicklungen im Einzelhandel neue Konzepte. Auch veränderte soziodemografische Strukturen und ein gewandeltes Verbraucherverhalten gehen mit Herausforderungen an den örtlichen Einzelhandel und die Ausstattung der Stadt-, Stadtteil- und Nahversorgungszentren einher. Novellierungen des Planungsrechts auf Bundes- und Landesebene sowie eine veränderte Rechtsprechung setzen neue Rahmenbedingungen für die Steuerung und strategische Planung des Einzelhandels. Neben kommunalen Gesamtstrategien stehen Einzelhandelsstandorte im Fokus: Sicherung des Funktionsgefüges durch Aktivierung von Flächen, Ergänzung der Frequenzbringerfunktion des Einzelhandels durch andere Nutzungen, Umgang mit Leerständen und Mindernutzungen, Verbesserung des Erscheinungsbilds, Profilierung des Standorts im Wettbewerb, Aktivierung von privatem Engagement und vieles mehr sind die zu lösenden Aufgaben.

Strategische Planung ersetzt das Reagieren auf den Markt!

 

Unsere Bausteine für Ihren Einzelhandelsstandort: Kommunale und regionale Einzelhandels- und Zentrenkonzepte, Nahversorgungskonzepte, Leerstands- und Zwischennutzungsmanagement, Vorhabenbezogene städtebauliche Wirkungsanalysen, Machbarkeitsstudien und Nutzungskonzepte, die neben dem Einzelhandel auch andere Nutzungsarten prüfen, Kunden- und Bürgerbefragungen, Bauleitplanung für den Einzelhandel, Umsetzungsworkshops, Initiierung von City- und Stadtmarketing sowie Immobilien- und Standortgemeinschaften

Eine Auswahl unserer Referenzprojekte finden Sie hier.